عربي English עברית Deutsch Italiano 中文 Español Français Русский Indonesia Português Nederlands हिन्दी 日本の
Zu wissen Allah
  
  

   

hglgtd widerlegung der vorwürfe hinsichtlich der polygamie im islam

 

 

einige gegner des islam und ihre anhänger haben jene koranverse, die die polygamie betreffen im zweifelhaften licht dargestellt. gott der erhabene und segensreiche sagt : [......., so heiratet, was euch an frauen gut ansteht, zwei, drei oder vier;....][1]

diejenigen, die mit dem islam noch nicht vertraut sind, behaupten, dass der koran die position und rechte der frauen entwürdigt und dass er die frau zu ihrer vorislamischen position zurückgebracht habe.

 

bevor wir die polygamie im islam und ihre ziele erklären, werden wir eine wesentliche frage beantworten: hat der islam die polygamie erfunden oder war sie bereits vor dem islam vorhanden? es ist historisch bewiesen, dass die menschheit die polygamie von anfang an und in allen weltgegenden vor dem islam gekannt hat (u.a.).

 

in der thora und im judentum: die thora erlaubte es den juden, mehr als eine frau zu heiraten; sie hat aber keine bestimmte anzahl der ehefrauen festgelegt. jedoch hat der talmud die anzahl von vier ehefrauen bestimmt, unter der bedingung, dass der mann in der lage sein soll, sie zu unterhalten. der talmud lautet: "ein mann darf nicht mehr als vier frauen heiraten, wie jacob (as) getan hat, mit der ausnahme, falls er bei seiner ersten heirat darauf geschworen hat, nur eine einzige gattin zu haben, und unter der bedingung, dass der mann fähig ist, diese anzahl von vier frauen zu unterhalten.[2]

 

im buch der genesis werden jacobs (as) söhne von seinen vier frauen erwähnt: "(31) söhne von leah .. , (24) die söhne von rachel .. ,(25) söhne von balha die sklavin von rachel .. und (26) söhne von zalva die sklavin von leah ..."[3]. er war mit vier frauen gleichzeitig verheiratet :die zwei schwestern leah und rachel und ihre beiden sklavinnen balha und zalva.

 

im buch der numeri steht, dass davids (as) sich mehrere ehefrauen und vieler sklavinnen angenommen hat. ebenso war sein sohn suleiman (as) gewesen: "solomon hat mehr als tausend ehefrauen angenommen. der herr sagte in der thora: "ich habe ihm david als sohn gegeben. appiah der könig der juden hat vierzehn frauen gehabt"[4]. gideon hat 70 söhne gehabt, er war mit 31 frauen verheiratet. seine sklavin ifna , die in shikma gelebt hat, hat ihm seinen sohn obimalk geboren."[5]

 

die polygamie wurde nach zivil-gesetzen, die einige gelehrten jüdischen glaubens festgelegt haben, abgeschafft. die jüdischen religiösen akademien haben diese zivil-gesetze anerkannt, dadurch haben diese neuen gesetze ihre legitimität erworben. artikel 54 der israelischen zivilgesetze lautet: "niemand darf mehr als eine ehefrau haben und er muss bei der eheschließung einen eid darauf schwören."[6] dadurch ist der eid der grund des verbots von der polygamie und nicht die thora.

 

polygamie in der bibel und im christentum: das christentum erlaubte am anfang, bis zum siebzehnten jahrhundert, was die thora erlaubt hat, in bezug auf die polygamie. also im siebzehnten jahrhundert wurden die einwände erhoben, das verbot ist 1750 beschlossen worden. der klerus behauptete, dass dieses verbot dafür sorgen werde, dass sie sich mehr der pflege der kirche, der christen und des aufrufs widmen mögen, anstatt dass die probleme mehrerer ehefrauen sie davon ablenke. die prävention begann stufenweise. am anfang ist die polygamie nur dem klerus verboten worden. allerdings wurde die erste ehe der nicht-geistlichen mittels religiöser dekrete durchgeführt. wenn ein christ eine zweite frau heiraten wollte, wurde diese ehe ohne religiöse zeremonie durchgeführt. danach wurde die polygamie verboten, während das konkubinat erlaubt war.[7] im jahr 970 hat der patriarch alsorbany das konkubinat auch verboten.[8]

 

so wurde die prävention durch menschliche gesetze und nicht durch himmlische durchgesetzt. es wurde dann dazu aufgefordert, zölibatär zu bleiben. das zölibat gab es nur im christentum. im christentum wurde das zölibat als beweis der aufrichtigkeit der seele und als grund der heiligkeit und des hohen grades des glaubens angesehen; da sie der meinung waren, dass die sinneslust eine sünde wäre, die die heiligen nicht spüren dürfen!! dies war die rechtfertigung, die "paul" in seiner forderung, auf die ehe zu verzichten, erwähnte:"ich möchte dass ihr ohne kummer lebt; derjenige, der nicht verheiratet ist, beschäftigt sich mehr mit gott. sein ziel ist, gott wohlzugefallen, während der verheiratete das ziel hat, seine frau wohlzugefallen, deswegen kümmert er sich nur um irdische dinge. seine zeit und aufmersamkeit sind auf viele dingen verteilt. jene frauen, die nicht verheiratet sind, kümmern sich um religiöse dinge. sie haben ein einziges ziel, eine heilige seele und einen heiligen körper zu besitzen.[9]

 

somit haben sie ihre echte, ursprüngliche religion verändert. solche  ideen und prinzipien können zerstörerisch werden. wie kann denn die menschliche fortpflanzung ohne rechtmäßige ehe fortgesetzt werden? wo bleibt die liebe, barmherzigkeit und ruhe? wie wird die sinneslust, die gott in uns erschaffen hat, befriedigt, wenn man sie nicht auf dem richtigen weg, den gott für uns vorgesetzt hat, treibt? wie sollen die menschen ohne ehe leben, wo die ehe der schutz vor zügellosigkeit und unzucht ist? was wird man mit der mutterliebe sowie der vaterliebe anfangen?

 

polygamie im islam:

[und allah gab euch gattinnen aus euch selbst, und aus euren gattinnen machte er euch söhne und enkelkinder, und er hat euch mit gutem versorgt. wollen sie da an nichtiges glauben und allahs huld verleugnen?][10] gott hat den menschen die ehe gestattet, als ehre und segen, damit ihre herzen und körper rein bleiben und als schutz vor unzucht und zügellosigkeit.

gott hat den menschen die reinheit, beschaulichkeit, zuneigung,  barmherzigkeit, integration und stabilität durch die ehe gesegnet. die ehe ist die stärkste, tiefste und dauerhafteste verbindung die zwischen zwei menschen stattfinden kann. die ehe beinhaltet sehr weite reaktionen zwischen zwei personen aus derselben natur und zusammensetzung und mit verschiedenen aufgaben als mann und frau. [er ist es, der euch aus einer einzigen seele erschuf; und aus ihm machte er seine gattin, damit er bei ihr ruhe findet......][11] so betrachtet der islam die wahrhaftigkeit des menschen und seine aufgaben als familienglied. dies ist eine ehrliche und umfassende betrachtung.[12]

 

der islam hat weder mönchtum noch zolibat vorgeschrieben. "gott hat uns die tolerante aufrichtigkeit anstatt des mönchtums gegeben".[13] gott hat aus der ehe einen weg zur reinheit, keuschheit und enthaltsamkeit gemacht.  der prophet muhammad s.a.s. sagte : [wer gott am jüngsten tag rein begegnen möchte, soll heiraten.][14] er sagte auch : [die ehe ist meine sunna, wer meine sunna nicht verrichtet, gehört nicht zu mir. ihr sollt heiraten, und euch vermehren, …][15] er sagte auch : [wer von euch wohlhabend  ist (= sich die ehe leisten kann), soll sofort heiraten, da die ehe die keuschheit bewahrt...].[16] gott hat auch die polygamie für bestimmte fälle gestattet, also nur falls sie notwendig ist. die folgenden punkte werden es erläutern:

 

erstens:

der islam hat die polygamie nicht erfunden, sie war vor dem islam in jeder gegend bekannt. vor dem islam haben die araber die polygamie weithin praktiziert, ohne irgendwelche erwägungen zu berücksichtigen.

 

zweitens:

da der islam gekommen ist, um das leben der menschen zu organisieren, hat er dazu stellung genommen, um die polygamie zu organisieren, um ihre negativen auswirkungen zu vermeiden, (bzw. zu verringern) und um sie zu regulieren und zum allgemeinen benefiz der gesellschaft zu zivilisieren. [und wenn ihr fürchtet, nicht gerecht gegen die waisen zu sein, so heiratet, was euch an frauen gut ansteht, zwei, drei oder vier; und wenn ihr fürchtet, nicht gerecht zu sein, (heiratet) eine nur oder was im besitz eurer rechten (hand ist). so könnt ihr am ehesten ungerechtigkeit vermeiden.][17] seitdem dieser koranvers dem propheten (s) offenbart worden ist, hat der prophet (s) seinen gefährten, die mehr als vier ehefrauen gleichzeitig hatten, befohlen, höchstens vier ehefrauen, mehr nicht, gleichzeitig zu haben. [al-buchari berichtete , dass gilaan ibn salamah al-sakafi zehn ehefrauen gehabt hat, als er muslim geworden ist. da hat ihm der prophet (s) gesagt:" du sollst nur vier davon auswählen, um nur sie als ehefrauen zu behalten.][18] [abu daoud berichtete, dass omayra al-azdi gesagt hat: als ich muslim geworden bin, war ich mit acht frauen verheiratet. ich habe das dem propheten erwähnt. da sagte er mir: "wähle vier frauen von denen, die du als ehefrauen behalten wirst."][19] [al-shafii berichtete, dass nofal ibn moawija gesagt hat: "als ich muslim geworden bin, war ich mit fünf frauen verheiratet, da hat mir der prophet (s) gesagt:" wähle dir vier von den fünf frauen aus, als ehegattinen, die fünfte sollst du verlassen."][20]

so hat der islam die polygamie mit vier ehegattinen eingeschränkt, nachdem die polygamie keine grenzen gehabt hatte.

drittens:


der islam hat der polygamie nicht nach dem willen des mannes freien lauf gelassen, sondern hat sie durch forderungen an gerechtigkeit eingeschränkt, damit der ehemann, die ihm gegebene erlaubnis nicht verliert. es gibt zwei arten von gerechtigkeit:

die erste art: verpflichtete und geforderte gerechtigkeit: damit ist die gerechtigkeit der behandlung, unterstützung, verkehrung usw. gemeint, so dass keine einzige der vier ehefrauen etwas von dem erwähnten vermisst und so dass keine einzige der vier ehegattinen mit etwas von dem erwähnten bevorzugt wird. das hat der folgende koranvers erläutert: [..... und wenn ihr fürchtet, nicht gerecht zu sein,...] (4:3)[21] [der prophet (s) sagte : "wer von euch zwei ehefrau hat und die beiden nicht mit gerechtigkeit behandelt, wird am jüngsten tag eine schräge schulter haben."][22] muslim berichtete nach der erzählung von abdullah ibn amr ibn al-aas, dass der prophet (s) sagte: "die gerechten werden am jüngsten tag auf der seite gottes sich auf leuchtender kanzel befinden. die gerechten sind diejenigen, die gerecht richten und die gerecht zu ihren familien und angehörigen sind."][23]

die zweite art: gerechtigkeit der gefühle : die gefühle des herzen sind eine gerichtigkeit, die die fähigkeit der menschen überschreitet; das wird von keinem menschen verlangt. diese art von gerechtigkeit hat der folgende koranvers erwähnt: [und ihr könnt zwischen den frauen keine gerechtigkeit üben, so sehr ihr es auch wünschen möget. aber neigt euch nicht gänzlich (einer) zu, so dass ihr die andere gleichsam in der schwebe lasst.....].[24] das erwähnte ist eine art gerechtigkeit ohne unrecht; falls der ehemann nur eine seiner ehefrauen liebt, so kann die andere auch platz in seinem herz finden, damit sie auch spüren kann, dass sie verheiratet ist. aisha, die mutter der gläubigen, die gattin des propheten (s) hatte eine besondere position in dem herzen des propheten (s) besessen, deshalb hat der prophet (s) immer gesagt: ["o gott, ich bin (meinen frauen gegenüber) gerecht, so vergebe mir, was in deinen händen liegt, und nicht in meinen."][25] daher verbietet der zweite vers nicht die polygamie, die im ersten vers erwähnt worden ist. da die gerechtigkeit, die im ersten koranvers erwähnt ist, die erforderliche – verpflichtete - gerechtigkeit ist. im zweiten koranvers ist es erforderlich, dass der mann sein herz nicht völlig einer einzigen ehegattin gibt. also die zweite gattin soll auch platz in seinem herzen finden. die völlständige gabe des herzen ist verboten, eine unvollständige gabe des herzen ist erforderlich , da der mensch nicht in der lage ist, diese gefühle zu kontrolieren. deshalb hat der prophet (s) gesagt: ["o gott, die herzen verändern sich dauernd, bitte lass mein herz standhaft sein auf deinem weg (glauben an dich)."]. falls der mann nicht in der lage ist, die erste art der gerechtigkeit zu verrichten, falls er mehr als eine gattin hat, soll er nur eine einzige gattin heiraten. [....und wenn ihr fürchtet, nicht gerecht zu sein, (heiratet) eine nur...]. dann erklärt der koranvers, dass der grund weshalb man da nicht mehr als eine heiraten soll, darin besteht, damit der mann die ungerechtigkeit vermeidet und die gerechtigkeit verrichten kann. [so könnt ihr am ehesten ungerechtigkeit vermeiden.]

viertens: 

 
der anlass (zur erlaubnis) der polygamie ist wie folgt:

1- der anlaß dieser erlaubnis ist weder tierische vergnügung noch dass der mann von einer frau zur anderen wandert; sondern die polygamie ist eine notwendigkeit, die probleme lösen soll, welche der islam nicht hilfslos und gleichgültig betrachtet.

2- dr. mahmoud omara sagt: nehmen wir an, es gibt zwei systeme. das erste system erlaubt die polygamie und verbietet und bestraft sehr streng alle beziehungen zwischen den geschlechtern, die ohne ehe stattfinden. während das zweite system die polygamie verbietet und alle beziehungen zwischen den geschlechtern erlaubt und nicht bestraft. falls man das prinzip der vielfalt erlaubt, so gibt es kein besseres system als das erste, das die menschheit und die rechte der frau und ihrer kinder respektiert.[26]

3- der islam zielt auf das beste für die gesamte gesellschaft und bevorzugt es dem nutzen der einzelnen personen, so dass die folgen der schäden vermieden werden. es gibt sieben fälle wo die polygamie erlaubt ist: die sonderfälle der geschiedenen, verwitweten, unverheirateten, unfruchtbaren frauen, ebenso die sonderfälle der natur der männer und die umstände der kriege und der naturkatastropfen.[27]

die sonderfälle der frauen sind:

die geschiedenen, verwitweten und unverheirateten frauen sind drei gruppen, die eventuell unter der entbehrung der heirats-chance leiden könnten. sie könnten unter unterdrückung und konflikte ihrer sinneslust leiden. sie können zwei alternativen haben: entweder werden einige den weg der unzucht auswählen oder sie können ehefrauen für verheiratete männer werden. also sie werden eine zweite, dritte oder vierte ehefrau werden. also könnte die polygamie eine realistische und vernünftige lösung ihrer probleme sein, anstatt den weg der unzucht zu gehen.

in den fällen der unfruchtbaren frauen wäre die polygamie eine günstige und barmherzige lösung für den ehemann und die ehegattin. die zweite ehe wird dem mann eine chance geben, kinder zu bekommen, während die erste ehegattin ihr mann auch behalten wird. vielleicht können die kinder der zweiten ehegattin die leiden der unfruchtbarkeit der ersten ehegattin mildern.[28] [...... er schafft, was er will…..][29]

die sonderfälle der männer sind:


einige männer haben stärkere sinneslust, deshalb ist eine einzige ehegattin nicht genug für sie; sie könnte vielleicht auch krank oder schwach sein. wie kann man dieses problem lösen? soll man diese männer unterdrücken und abschrecken? soll man diesen männern mehr freiheit geben, damit sie unzucht treiben? oder soll man ihnen die erlaubnis geben, eine zweite ehefrau zu haben, während sie die erste ehegattin auch behalten werden? die dritte lösung berücksichtigt die bedürfnisse des ehemannes, die moral des islam und das leben der ersten ehefrau. außerdem bewahrt sie die würde der ersten frau.

es gibt fälle wo die anzahl der frauen höher ist als die anzahl der männer, wie in den fällen der kriege und krankheitsepidemien... sayed qutb beschreibt es als deutliches ungleichgewicht der sozialen lage.

wie könnte ein gesetzgeber, der für die gesellschaft, für die männer, für die frauen und für die ganze menschheit arbeitet, dieses problem lösen? es gibt drei verschiedene lösungen:

die erste lösung: jeder mann wird nur eine einzige ehegattin heiraten, so werden eine oder zwei frauen- nach der proportion der männer zu frauen – keinen mann, kein haus, keine kinder und keine familie haben.

 

die zweite lösung: jeder mann soll eine einzige ehefrau haben, aber er wird unzucht mit anderen frauen treiben. diese anderen frauen werden einen mann haben, aber sie werden kein haus und keine familie haben. kinder können sie durch unzucht bekommen, aber diese werden unter der schande leiden.

 

die dritte lösung: der mann kann mehr als eine ehefrau heiraten, so wird er ihnen ein haus, eine familie und kinder bieten und er kann ohne gewissensbisse in ruhe leben. so wird er seine gesellschaft vor chaos, verwirrung der herkunft und obszönität schützen und retten.

welche lösung ist günstiger für die menschheit, nützlicher für die würde der frauen und näher zu der männlichkeit?[30]

die antwort wird gar nicht zur frage gestellt, da die dritte lösung sehr logisch ist! sie ist eine lösung, die die frauen für sich in notfallsituationen zufrieden akzeptieren, sogar fördern und fordern. die deutschen frauen forderten die polygamie, da viele jugendlichen und männer den brennstoff für den zweiten weltkrieg waren. diese frauen wollten keine unzucht treiben; außerdem wollten sie ihre kinder vor der illegalität schützen. nach der empfehlung der jugend-weltkonferenz in münchen, deutschland, wurde die legalisierung der polygamie, als lösung für das problem der hohen anzahl der frauen in vergleich mit der anzahl der männer nach dem zweiten weltkrieg, gefordert.[31]

fünftens: 

der islam hat die polygamie geregelt, indem sie nur unter der bedingung der "gerechtigkeit" stattfinden darf. außerdem hat der islam den frauen die freiheit gegeben, denjenigen der einen heiratsantrag machte, entweder zu akzeptieren oder abzulehnen. eine frau darf nie gezwungen werden, einen mann zu heiraten, den sie nicht heiraten will, da der prophet (s) gesagt hat: [eine frau deren wiederverheiratung bevorsteht, darf nicht verheiratet werden, bis sie dies selbst zulässt. und eine jungfrau darf erst verheiratet werden, wenn sie zuvor nach ihrer einwilligung gefragt wurde.][32]

ein mädchen hat sich beim propheten beschwert, dass ihr vater sie mit ihrem vetter verheiratet hat ohne dass sie diese heirat akzeptiert. sie ist zu aischa gegangen und hat sich bei ihr beschwert, da hat aischa ihr gesagt, setz dich hin und warte bis der prophet (s) kommt. als er gekommen ist, hat sie es ihm erzählt. so ließ er ihren vater zu sich kommen und erklärte ihm, dass die frau die ehe zuerst akzeptieren soll. da sagte das mädchen: gottes gesandter, ich akzeptiere, was mein vater tat, aber ich wollte den frauen etwas beibringen (dass die einwilligung der frau pflicht ist).[33]

zusammenfassung: der islam hat die polygamie erlaubt – wie wir erläutert haben - als lösung und ausweg einiger probleme. die polygamie wurde aber mit der gerechtigkeit eingeschränkt. jedoch betrachtet der islam die polygamie als schmales fenster für außergewöhnliche zwingende fälle und als behandlung von vorhandenen krankheiten, um die gesamte gesellschaft zu schützen. allerdings ist die polygamie nicht so weit verbreitet, dass die frauen sich darüber sorgen machen und dass die kritiker, den koran nicht im zweifelhaften licht darstellen!

einige nicht-muslime, die gerecht sind, haben die wahrheit gesagt, da sie der wissenschaft und der vernunft treu sind. etien dinne erwähnte in seinem buch "mohammed gottes prophet": "die theorie der einzigen ehefrau, ist die theorie, die die christen vorgeben zu verrichten. praktisch entstand daunter sünde und übel, die sich insbesondere in drei realistischen, sehr gefährlichen auswirkungen niederschlagen, nämlich prostitution, unverheiratete frauen und illegale kinder. dieses moralische übel war in den ländern, die den islam genau und richtig ausgeübt haben, nicht bekannt, bis diese länder mit der westlichen zivilisation in kontakt gekommen sind." [34]

eine englische schriftstellerin in der london truth-zeitung sagte: "mein herz zerreißt aus mitleid mit den frauen, die unzucht treiben. mein mitleid und meine schmerzen werden niemanden nützen, auch nicht falls alle menschen mein mitleid mitteilen. es wird nur nützlich sein, wenn wir dieses übel verhindern, indem wir den männern die erlaubnis geben, mehr als eine ehegattin heiraten zu können. unzucht und weitere probleme tauchen auf, wenn wir den mann zwingen, nur eine einzige ehegattin zu haben."[35]
dementsprechend leitet die gesellschaft, die den frauen die legalen wege der polygamie absperrt – mit dem vorwand der freiheit und der rechte – kaltblütig die frauen in die falsche richtung der unzucht bei jeder sinneslust. was für rechte gibt solch eine gesellschaft den frauen? welche würde geben sie diesen frauen? gott, der erhabene sagte:[......
wenn sie keusch sind, weder unzucht treiben noch insgeheim liebhaber nehmen. ....][36] als ob die gegner der polygamie sagen würden: [doch die antwort seines volkes war nichts anderes als: ""treibt lots familie aus eurer stadt hinaus; denn sie sind leute, die rein sein möchten."][37]

 


You need the following programs: الحجم : 2.26 ميجا الحجم : 19.8 ميجا