1. Bilderverzeichnis
  2. Der Ḏikr beim Betreten und Verlassen der Toilette

Der Ḏikr beim Betreten und Verlassen der Toilette

89 2020/07/23
	Der Ḏikr beim Betreten und Verlassen der Toilette

Wer die Toilette betritt, sollte den Ḏikr sagen, der in den Ḥadīṯ-Sammlungen von Muslim und Al-Buḫāriyy zu finden ist:

Anas, Allāh Wohlgefallen auf ihm, berichtet: „Wann immer der der Gesandte Allāhs, Allāhs Segen und Frieden auf ihm, die Toilette betrat, sagte er:

اللَّهُمَّ إِنِّي أَعُوذُ بِكَ مِنَ الْخُبثِ وَالْخَبَائِثِ

Allāhumma innī aʿūḏu bika mina-l-Ḫubuṯi wa-l-Ḫabāˈiṯ:

» O Allāh, ich suche wahrlich Zuflucht bei Dir vor den männlichen und weiblichen Ğinn.«

(Al-Buḫāriyy, Nr. 6322; Muslim, Nr. 375).

Das arabische Wort in der Schreibweise »Ḫubuṯ (الخبُث)« bezieht sich auf männliche Teufel. Demnach wären die »Ḫabāˈiṯ« die weiblichen Teufel, vor deren Übel Zuflucht gesucht wird.

Das gleiche Wort in der Schreibweise »Ḫubṯ (الخبْث)« bezeichnet hingegen das Übel. Somit wären die »Ḫabāˈiṯ« in diesem Sinne die widerwärtigen Übeltäter, vor denen man bei Allāh Zuflucht sucht.

Der Ḏikr beim Verlassen der Toilette:

ʿĀ’išah, Allāhs Wohlgefallen auf ihr, erwähnte, dass der Prophet, Allāhs Segen und Frieden auf ihm, es gewohnt war, beim Hinausgehen aus der Toilette zu sagen: غُفْرَانَكَ »Ġufrānak: [Ich bitte Dich um] Deine Vergebung.« (Aḥmad, Nr. 25220; Abū Dāwūd, Nr. 30; At-Tirmiḏī, Nr. 7). Al-Albāniyy befand ihn für Ṣaḥīḥ.

(Taḥqīqu Miškāti-l-Maṣābīḥ, 1/116).

Die "Prophet Mohammed, Verkünder Allahs" Webseite.It's a beautiful day