1. Bilderverzeichnis
  2. Es ist Sunnah, das eigene Testament vorzubereiten

Es ist Sunnah, das eigene Testament vorzubereiten

204 2020/04/13
Es ist Sunnah, das eigene Testament vorzubereiten

Es ist eine Handlung der Sunnah, unser Testament sowohl bei bester Gesundheit als auch bei Krankheit vorzubereiten.

Der Prophet, Allāhs Segen und Frieden auf ihm, sagte:

„Es ist die Pflicht eines Muslims, der etwas zu hinterlassen hat, nicht zwei Nächte verstreichen zu lassen, ohne sein Testament verfasst bei sich zu haben.“

(Al-Buḫāriyy, Nr. 2783; Muslim, Nr. 1626)

. Die zwei Nächte sind nicht wortwörtlich zu nehmen und meinen eine kurze Zeitspanne, weil niemand genau weiß, wann er sterben wird. Es handelt sich hierbei um eine allgemeine Sunnah, die jeden Muslim betrifft. Was die Rechte Allāhs des Allmächtigen in Bezug auf Zakāt, Ḥağğ oder Kaffārah (dt. Sühne) betrifft, so sind sie zusätzlich zu den Verbindlichkeiten – wie Schulden und Rückgabe von Anvertrautem – gegenüber anderen Menschen Pflicht und keine Sunnah. Daher muss man sie im Testament festhalten, vor allem dann, wenn niemand von ihnen weiß. (Eine Fiqh-Regel besagt: Wenn sich die Pflicht nicht erfüllen lässt, außer durch etwas, was zur Erfüllung der Pflicht beiträgt, so ist dieses ebenso Pflicht.)

Die "Prophet Mohammed, Verkünder Allahs" Webseite.It's a beautiful day