GOTTES BEWAHRUNG DER SUNNA (TEIL 3 VON 7): DIE WICHTIGKEIT UND DIE GESCHICHTE DES ISNAD

Under category : Artikels
140 2019/01/09 -0001/11/30
Article translated to : English Русский Português Italiano

Ein anderes wichtiges Werkzeug, das zur Erhaltung der Hadithe verwendet wurde, war das Isnad – System, das einzig und allein von der muslimischen Gesellschaft entwickelt wurde.  Das Isnad – System ist das, wo jemand seine Informationsquelle angibt, worauf hin man den Bericht zurückverfolgen kann bis zum Propheten Muhammad, Gottes Segen und Frieden seien auf ihm.

Die Wichtigkeit des Isnad wurde von Abdullah ibn al-Mubaarak einleuchtend betont, der sagte: “Der Isnad ist ein Teil der Religion.  Wenn der Isnad nicht wäre, würde jeder sagen, was er wollte.” Der Isnad war in der Tat wesentlich, um die authentischen von den schwachen Hadithen zu trennen und um die erfundenen Hadithe herauszufinden.  Selbst heutzutage kann niemand es wagen, einen Hadith zu erzählen, ohne vielleicht darum gebeten zu werden, die Quelle des Hadith zu nennen.  Ibn al-Mubaarak fuhr fort und sagte: “Wenn du die Person befragst, woher sie den Hadith hat, wird sie [dazu gezwungen sein] still zu werden.”  Der Isnadfungierte und fungiert als eine Art Garantie oder Vorsichtsmaßnahme für die Authenzität des Hadith.  Die frühen Hadithgelehrten haben einen Hadith nicht einmal in Betracht gezogen, wenn es keinen bekannten Isnad dazu gab. 

In Bezug auf die Wichtigkeit des Isnads, sagte Sufyaan al-Thauri (d. 161): “Der Isnad ist das Schwert des Gläubigen.  Ohne sein Schwert an seiner Seite, womit wird er kämpfen?“  Mit der Verwendung des Isnads waren muslimische Gelehrten in der Lage, die Erneuerungen auszumerzen (oder zu “bekämpfen”), die manche Leute in den Islam einführen wollten.  Von Muhammad ibn Sierien (d. 110), Anas ibn Sierien, Al-Dhahaak und Uqba ibn Naafi wurde berichtet, gesagt zu haben: “Dieses Wissen [vom Hadith] ist die Religion, deshalb seht, woher ihr die Religion nehmt.”  Da die Sunna einen wesentlichen Teil des Islam darstellt, ist das Annehmen eines Hadith gleichzusetzen damit, seine Religion anzunehmen.  Daher muss man vorsichtig sein und diese Religion von Menschen nehmen, die vertrauenswürdig sind und das, was sie sagen, bis zum Propheten zurückverfolgen können und dies wird nur mit der Verwendung des Isnads erreicht. 

Dieses System war sogar eine noch wirkungsvollere Vorsichtsmaßnahme als das heutige System der Veröffentlichung und des Copyrights.  Hamidullah schrieb: 

“Moderne Gelehrte zitieren in fachkundigen Werken die Quellen wichtiger Aussagen von Tatsachen.  Aber sogar in den am sorgfältigsten dokumentierten Werken gibt es zwei Nachteile: 

(a)  Im Fall der veröffentlichen Werke gibt es wenig oder gar keine Möglichkeit festzustellen, ob es sich um Druckfehler oder Nachlässigkeiten handelt – dies würde nicht passieren, wenn man sich auf etwas beruft, nachdem man [es] vom Autor selbst gehört hat oder eine Abschrift, die vom Autor selbst bestätigt wurde oder – im Fall alter Aussagen – von denen, die die Gelegenheit hatten, sie vom Autor zu hören oder von seinem bemächtigten Überlieferer.

(b)  Man ist heutzutage mit seiner unmittelbaren Quelle zufrieden, ohne sich viele Sorgen um die Quellen zu machen, die dieser Quelle vorausgingen und der Reihe nach bis zu den Augenzeugen des Ereignisses ansteigen.  In den Werken des Hadith ist der Fall anders…”

Abschließend könnte man zusammenfassen, dass der Isnad einen wesentlichen Bestandteil eines jeden Hadith darstellt, denn ohne ihn gibt es keinen Weg für irgend jemanden, die Authenzität einer Erzählung sicherzustellen.  Abdullah ibn al-Mubaarak sprach sicherlich die Wahrheit, als er sagte, ohne Isnad besäße jeder die Freiheit zu erzählen, was er will und zu behaupten, es sei ein Teil der Religion des Islam. Die Wichtigkeit des Isnad ist tatsächlich sehr offensichtlich und nur sehr wenige haben diese Wichtigkeit je in Frage gestellt.  Noch wichtiger ist aus diesem Grunde eine Diskussion, wann der Isnad begann, verwendet zu werden, denn wenn es erst lange Zeit nach dem Tode des Propheten gewesen war, wäre es tatsächlich nutzlos.  

In seiner Ph.D. Dissertation hat Umar Fullaatah die Geschichte des Isnads in allen Einzelheiten diskutiert.  Aufgrund des begrenzten Platzes ist es nicht möglich, seine Diskussion im Detail hier zu präsentieren.  Allerdings hat er folgende wichtigen Schlüsse gezogen:

In Bezug darauf, wann der Isnad zuerst verwendet wurde, um den Hadith zu überliefern, stellt er fest, dass die Gefährten Isnads zu verwenden pflegten, aber da es normalerweise zwischen ihnen und dem Gesandten Gottes keinen Dritten gab, war es nicht offensichtlich, dass sie mit Isnad berichteten.  Die Gefährten berichteten einen Hadith auf eine Art und Weise, die deutlich machte, dass sie ihn direkt vom Propheten gehört hatten oder auf eine Art und Weise die deutlich machte, dass sie diesen besonderen Hadith nicht direkt vom Propheten gehört hatten.  Fullaatah stellt fest, dass die große Mehrheit der Hadithe der Gefährten solche gewesen waren, die sie direkt vom Gesandten Gottes gehört hatten.  Daher wurde der Isnad zuerst in der Zeit der Prophetengefährten verwendet, obwohl gesagt werden kann, dass es kaum bemerkbar war

 

Previous article Next article