1. Artikel
  2. Was ist die Sunnah?
  3. Eine Offenbarung wie der Qur´an

Eine Offenbarung wie der Qur´an

Under category : Was ist die Sunnah?
1190 2012/12/30 2022/08/08

Die Sunnah ist gemäß den Hadith-Gelehrten, alles was vom Gesandten Gottes, Gottes Segen und Frieden seien auf ihm, berichtet worden ist; von seinen Aussagen, Taten, stillschweigenden Billigungen, seiner Persönlichkeit, Beschreibung seines Äußeren bis zu seiner Biographie. Es spielt keine Rolle, ob die überlieferte Information sich auf etwas bezieht, das vor dem Beginn seiner prophetischen Mission stattgefunden hat oder danach.

Erklärung dieser Definition:

Die Aussagen des Propheten enthalten alles, was der Prophet aus unterschiedlichen Gründen bei verschiedenen Anlässen gesagt hat. Zum Beispiel sagte er:

“Wahrlich, die Taten entsprechen den Absichten, und jede Person erhält nur, was sie beabsichtigt hat.”

Die Taten des Propheten beinhalten alles, was der Prophet getan hat, wovon uns seine Gefährten berichtet haben. Dazu gehört, wie er die Waschungen vornahm, wie er die Gebete verrichtete und wie er Hajj, die Pilgerfahrt, gemacht hat.

Die stillschweigenden Billigungen des Propheten enthalten alles, was seine Gefährten sagten oder taten, dem er entweder zustimmte oder das er wenigstens nicht ablehnte. Alles, das der Prophet stillschweigend gebilligt hat, ist genauso gültig, wie alles, das er selbst gesagt oder getan hat.

Ein Beispiel für diese Billigung wurde den Gefährten gegeben, als sie im Kampf von Bani Quraidhah Rücksicht übten in ihrer Entscheidung, wann sie beten sollten. Der Gesandte Gottes hatte zu ihnen gesagt:

“Keiner von euch soll sein Nachmittagsgebet verrichten, bevor ihr bei Bani Quraidhah ankommt.”

Die Gefährten erreichten Bani Quraidhah erst nach Sonnenuntergang. Einige von ihnen nahmen die Worte des Propheten wörtlich und verschoben das Nachmittagsgebet, denn sie sagten: "Wir werden nicht beten, bis wir dort ankommen." Andere verstanden es so, dass der Prophet ihnen nur zeigen wollte, dass sie sich auf ihrer Reise beeilen sollten, daher hielten sie an und beteten pünktlich das Nachmittagsgebet.

Der Prophet erfuhr, wie die beiden Gruppen entschieden hatten, aber er kritisierte keine von beiden.

Was die Persönlichkeit des Propheten betrifft, gehört die folgende Aussage von Aischah (möge Gott Wohlgefallen mit ihr haben) dazu:

“Der Gesandte Gottes war nie unanständig oder vulgar, auch auf dem Markt er war nicht laut. Er antwortete nie auf die Beleidigungen durch andere mit Beleidigungen. Statt dessen war er immer duldsam und verzeihend.”

Die äußerliche Beschreibung des Propheten findet man in Aussagen wie dieser von Anas (möge Gott Wohlgefallen mit ihm haben) berichteten:

“Der Gesandte Gottes war weder übermäßig groß noch war er klein. Er war weder besonders weiß noch schwarz. Sein Haar war weder überaus lockig noch glatt.”

 

 

Next article
Die "Prophet Mohammed, Verkünder Allahs" Webseite.It's a beautiful day