Rechte der Freunde

Der Islam regt die Muslime dazu an, sich um die Freunde zu kümmern und legt für die Freundschaft Rechte fest, die erfüllt werden müssen. Man muss z.B. dem Freund aufrichtigen Rat erteilen und alles Geziemende erweisen. Denn der Prophet sagt dazu:


“Der beste Freund bei Allah dem Erhabenen ist der gütigste zu seinen Freunden, und der beste Nachbar bei Allah dem Erhabenen ist der gütigste zu seinen Nachbarn.”[1]


Der Islam lässt das Recht des einen Freundes sogar nach seinem Tod bestehen. Ein Mann von dem Stamm Bani Salama fragte den Propheten:

“Bleibt von dem Recht meiner Eltern noch etwas an Güte, das ich ihnen nach ihrem Tod erweisen kann?“ Er antwortete. „Ja, das Beten für sie, Allah für sie um Vergebung zu bitten, ihr Versprechen durchzuführen, die Verwandtschaftsbande in Verbindung zu halten, die nur durch sie entstanden ist und ihren Freund in gütiger Weise zu behandeln.”[2]



[1] Ibn Khuzaima. Bd. 4. s. 140. Hadithnr.: 2539.

[2] Abu Dawuud. Bd. 4. S. 336. Hadithnr. 5142.

Previous article Next article