Der Glaube an die Engel

Article translated to : Español

   Das bedeutet, dass man fest daran glaubt, dass Gott viele Engel erschaffen hat, deren Zahl Er alleine weiß. Sie tun das, was Allah will und befiehlt, wie Planung, Erhaltung, Schutz und Kontrolle dieses Universums und der Geschöpfe in ihm, gemäß Gottes Vorentscheidung.[1] Sie sind beauftragt, für alles in den Himmeln, auf Erden und für jede Bewegung in dieser Welt die Verantwortung zu tragen, wie es Allah entschieden hat. So schwört Allah bei den Engeln:

( [Und bei denen,] die Angelegenheiten regeln. (Qur´an 79:5)


Auch sagt Er über sie in Schwurform:

([bei denen,] die verschiedene Befehle ausführen.) (Qur´an 51:4)


   Die Engel wurden aus Licht geschaffen. Muslim, der große islamische Hadithsammler, überliefert den Spruch des Propheten:

Die Engel wurden aus Licht geschaffen, die Ğinn aus lodernder rauchloser Feuerflamme und Adam aus dem, was euch beschrieben wurde.”[2]


Die Engel gehören zur verborgenen Welt. Obwohl sie aus Licht erschaffen wurden, bedeutet das, dass sie mit dem bloßen Auge nicht zu sehen sind. Gott hat ihnen die Fähigkeit gegeben, verschiedene Formen anzunehmen, um gegebenenfalls gesehen und betrachtet zu werden. Wie Allah, der Erhabene, im Qur`an über Gabriel spricht, der in menschlicher Gestalt zu Maria kam:


(Und gedenke im Buch der Maria, als sie sich von ihren Angehörigen an einen östlichen Ort zurückzog, und als sie sich von ihnen einen Vorhang nahm. Da sandten Wir Unseren Geist zu ihr, der ihr wie ein wohlgestalteter Mann erschien. Sie sagte: “Ich suche beim Erbarmer Zuflucht vor dir, so du gottesfürchtig bist.” Er sagte: ‚Ich bin nur der Bote deines Herrn, um dir einen lauteren Knaben zu schenken’. (Qur´an 19:16-19)


Der Prophet Muhammad  hat auch den Erzengel Gabriel  in seiner ursprünglichen Gestalt, die Allah zum ersten Mal geschaffen hat, gesehen. Er sah, dass Gabriel 600 Flügel hatte und den Horizont durch seine Größe deckte.[3]

   Dass die Engel Flügel haben, hat der Qur`an selbst bezeugt, wo Allah, der Erhabene, sagt:

(Alles Lob gebührt Allah, dem Schöpfer der Himmel und der Erde, Der die Engel zu Boten gemacht hat mit Flügeln, je zwei, drei und vier. Er fügt der Schöpfung hinzu, was Er will.   (Qur´an 35:1)


   Wie sie aber sonst sind und wie ihre Zustände sonst aussehen, weiß nur Gott alleine. Ihre Zeit verbringen sie mit dem Loben und Preisen Allahs:

(Sie [die Engel] preisen Ihn Nacht und Tag, und sie lassen nicht nach.)   (Qur´an 21:20)

Gott hat sie erschaffen, damit sie Ihn anbeten:

(Der Messias wird es sicher nicht aus Widerwillen ablehnen, Diener Allahs zu sein, und auch nicht die Allah nahe stehenden Engel.  (Qur´an 4:172)

   Sie sind auch Botschafter zwischen Gott und Seinen Gesandten von den Menschen. Das zeigt uns der folgende Vers:

(Und er [der Qur`an] ist die Herabsendung des Herrn der Welten; mit ihm ist der treue Geist herabgestiegen auf dein Herz, damit du einer der Warner seist, in deutlicher arabischer Sprache.  (Qur´an 26:192-195)

   Damit sie die Aufgaben erfüllen, mit denen Allah, der Erhabene sie beauftragt, besitzen die Engel zwei wichtige Eigenschaften:

(Sie fürchten ihren Herrn, Der hoch über ihnen ist, und sie tun, was ihnen befohlen wird.  (Qur´an 16:50)

   Die Engel sind keine Kinder Gottes, wir müssen sie aber lieben und würdigen:

 

(Und sie sagen: ‚Der Erbarmer hat sich ein Kind genommen.’ Preis sei Ihm! Nein, es sind nur geehrte Diener. Sie kommen Ihm im Sprechen nicht zuvor und handeln nur nach Seinem Befehl.) (Qur´an 21:26-27)

 

   Die Engel sind ebenfalls keine Teilhaber an der Göttlichkeit, die zur Seite Allahs stehen:

(Er [der Prophet] befiehlt euch auch nicht, die Engel und die Propheten zu Herren zu nehmen. Sollte er euch den Unglauben befehlen, nachdem ihr Muslime geworden seid?  (Qur´an 3:80)

   Unter den Engeln gibt es einige, deren Namen und Aufgaben Allah (I) uns berichtet hat. So ist z. B. Gabriel zuständig für die Offenbarung:

 

(Und er [der Qur`an] ist die Herabsendung des Herrn der Welten; mit ihm ist der treue Geist herabgestiegen auf dein Herz, damit du einer der Warner seist....)   (Qur´an 26:193)

 

   Michael ist aber verantwortlich für Regen und Pflanzen: Wer sich die Engel zu Feinden nimmt, wird sofort Allah selber anfeinden:

(Wer auch immer ein Feind Allahs ist und Seiner Engel und Seiner Gesandten und Gabriels und Michaels, so ist Allah der Feind der Ungläubigen.  (Qur´an 2:98)

Ebenfalls wissen wir, dass es einen Engel gibt, der für den Tod verantwortlich ist:

(Sprich: ‚Der Engel des Todes, der mit euch betraut ist, wird euch holen. Dann werdet ihr zu eurem Herrn zurückgebracht.  (Qur´an 32:11)


Auch gibt es den Engel Israfil, der am Tage der Auferstehung in die Posaune stoßen wird, damit die Toten erweckt werden und das göttliche Gericht beginnt.

 

(Und wenn in die Posaune gestoßen wird, dann wird an diesem Tage unter ihnen keine Verwandtschaft mehr gelten, und sie befragen nicht mehr einander. (Qur´an 23:101)

 

Malik ist der Name des Wächters über die Hölle:

 

(Da werden sie [die Ungläubigen] rufen: ‚O Malik! Dein Herr soll mit uns ein Ende machen!’ Er wird sprechen: ‚Ihr müsst [hier] bleiben’.)   (Qur´an 43:77)

 

Es gibt unter den Engeln auch die Strafengel, die mit der Folterung der Höllenbewohner betraut sind.

(Er [der Ungläubige] soll doch da seine Mitstreiter rufen. Wir werden die Schergen herbeirufen.) (Qur´an 96:17-18)


   Um jeden Menschen gibt es außerdem zwei Engel: einen, der seine Guten und einen anderen, der seine schlechten Taten aufschreibt.


(Wenn die beiden aufzeichnenden [Engel], zur Rechten und zur Linken sitzend, entgegennehmen, wird er [der Mensch] kein Wort sprechen, ohne dass ein Bewacher ständig bei ihm wäre.)   (Qur´an 50:17)


Zuletzt gibt es in diesem Zusammenhang Ridwan, den Wächter des Paradieses und die Schutzengel, die die Menschen beschützen, die im Qur`an und in der Überlieferung des Propheten erwähnt wurden. Unter den Engeln gibt es viele, deren Namen uns nicht vermittelt wurden, dennoch müssen wir an sie alle glauben.



[1] Ibnul-Qayyem: (Ighathatul-lahfan) „Hilfe für den Bekümmerten“ Bd.2. S. 120

[2] Hadithsammlung von Muslim Bd. 4. S. 2294. Hadithnr. 2996.

[3] Der Hadith steht bei Al-Buchari. Bd. 4. S. 1840. Hadithnr. 4575.

Previous article Next article